SharePoint Performance Tuning – SQL Speicherzuweisung

SharePoint Adventskalender – 2. Türchen

Performance Tuning – Performance Monitoring – Best-Practices für SP-SQL-Konfigurationen – BLOB Management – Backup & Recovery

————————————————————-

Kommt Ihnen die Zahl 2147483647 bekannt vor? Dies ist der Speicherwert in MB, der SQL maximal vom Arbeitsspeicher zur Verfügung steht – also 2 PB (PetaByte!).

Der SQL nimmt sich so viel Arbeitsspeicher, wie er braucht und wie er kriegen kann. Dabei ist es SQL egal, ob dem Betriebssystem noch etwas übrig bleibt. Hat SQL einmal so viel Arbeitsspeicher genommen, dass selbst das Betriebssystem keine weiteren Prozesse und Threads bearbeiten kann, so hängt der Server. Die CPU Nutzung und Disk I/O erhöhen sich stark, weil Windows beginnt, mehr und mehr RAM auf die Festplatte auszulagern. Dadurch erhöhen sich die Antwortzeiten und SharePoint wird langsam, bzw. fällt ganz aus, wenn die Datenbankserver neu gestartet werden müssen, um das Problem zu lösen.

Daher sollte man den maximalen Wert der Arbeitsspeicherzuteilung so einstellen, dass stets ein Rest für das Betriebssystem bleibt. Bei kleineren Servern sind etwa 80-85% des maximal verfügbaren Speichers zu empfehlen. Bei sehr viel verfügbarem Speicher (> 64 GB) sollte etwa 8 GB für das Betriebssystem reserviert werden. Bitte denken Sie auch daran, sollten bei Ihnen mehrere SQL Instanzen auf einem Server laufen, dass sich natürlich die zugewiesenen Speicher pro Instanz addieren. Also bei beispielsweise zwei Instanzen sollten beide zusammen nicht die 80-85% überschreiten, bzw. bei größeren Systemen 8 GB übrig lassen.

Auch wenn der minimale Wert keine großen Probleme macht, so empfehle ich, diesen auf 1-2 MB zu setzen, damit SQL immer eine Grundlast hat. SQL läuft damit stabiler und ist schnell auf „Betriebstemperatur“.

————————————————————-

Weitere Türchen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.