SharePoint Performance Tuning – SQL MAXDOP

SharePoint Adventskalender – 3. Türchen

Performance Tuning – Performance Monitoring – Best-Practices für SP-SQL-Konfigurationen – BLOB Management – Backup & Recovery

————————————————————-

Sicherlich sollte diese Einstellung jedem SharePoint Administrator bekannt sein. In SharePoint 2013 gibt es sogar eine Health Analyzer Regel, die den gesetzten Wert des Maximalen Grad an Parallelität (MaxDegreeOfParallelism) überprüft. Ich möchte dennoch erklären, was genau dahinter steckt und warum dieser Wert so wichtig für die SharePoint Performance ist.

Die MAXDOP kann beschränken, wie viele Prozessorkerne SQL gleichzeitig nutzen soll, um Anfragen abzuarbeiten. Also je mehr Kerne, desto schneller kann SQL arbeiten. Dies funktioniert auch sehr gut, wenn es um reine Datenbankaufgaben geht, weil SQL sehr intelligent die Anfragen verteilt.

Kompliziert wird es nur, wenn SharePoint ins Spiel kommt. Denn SharePoint optimiert die Anfragen, bevor sie tatsächlich an den SQL gesendet werden. Das heißt, der erneute Versuch seitens SQL, die eingehenden Anfragen zu optimieren, lässt das ganze ineffizient werden. Daher sollte der Wert auf 1 gesetzt werden, damit die Anfragen so abgearbeitet werden, wie sie vom SharePoint kommen.

Zur Information: Der Wert 0 (standard), nutzt alle verfügbaren Prozessorkerne. Die Werte 2 bis n adressieren die genaue Anzahl der Kerne, die genutzt werden sollen. Setzen können Sie den Wert pro Instanz in den Instanzeinstellungen. Navigieren Sie dort zu den erweiterten (Advanced) Einstellungen.

————————————————————-

Weitere Türchen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.