SharePoint Performance Tuning – Der Papierkorb

SharePoint Adventskalender – 7. Türchen

Performance Tuning – Performance Monitoring – Best-Practices für SP-SQL-Konfigurationen – BLOB Management – Backup & Recovery

————————————————————-

Oft unterschätztes, aber dennoch wichtiges Element beim SharePoint Performance Tuning ist der Papierkorb. Bei vielen Unternehmen wird dieser sogar in die Backup-Strategie mit einbezogen. Grundsätzlich ist das möglich, aber nicht optimal. Warum? Das möchte ich erklären.

Sobald man Objekte in den Papierkorb verschiebt, bleiben sie immer noch in der SharePoint Inhaltsdatenbank, damit Endnutzer sie notfalls schnell wieder herstellen können. Oft vergessen wird aber, dass ein Objekt beim Löschen, also beim Verschieben in den Papierkorb, bereits einige seiner Metadaten verliert. Genauer möchte ich darauf jedoch erst im Rahmen der Backup-Best-Practices in einem der späterem Adventskalender-Türchen eingehen.

In Hinblick auf die Performance haben Sie den kleinen Hinweis aber vielleicht schon richtig erkannt: Auch Daten im Papierkorb sind Daten, die weiterhin in der Inhaltsdatenbank liegen! Je größer die Datenbanken, desto länger dauern die Queries, bis sie durch die Datenbank-Tabellen gelaufen sind. Bei stark belasteten Instanzen kann sich so ein Unterschied von mehreren GB schon bemerkbar machen. Sicherlich sprechen wir hier nicht von Sekunden, die den Unterschied je Query ausmachen, aber es ist dennoch ein wichtiger Baustein eines optimalen Performance Tunings für SharePoint.

Achten Sie daher darauf, welche Einstellungen Sie für die Aufbewahrung in Papierkörben wählen. Idealerweise so kurz wie möglich und nutzen Sie stattdessen eine bessere Backup-Strategie mit Drittanbieterlösungen.

Viel Spaß beim „SharePointen“!

————————————————————-

Weitere Türchen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.